Karen & Christian Boros

Den Besucher der Boros-Residenz im 1941 errichteten Ex-Reichsbahnbunker in der Reinhardtstraße kann die Konfrontation aus Geschichte und Gegenwart ein wenig verstören. Schon beim Betreten offenbaren sich ihm die verschachtelten Gänge aus kahlem Beton, in dem Einschusslöcher Zeugnis sind einer Zeit, die auch aus dem kollektiven Gedächtnis nicht verschwinden soll. Dann, im Herzen des hermetischen Betonkubus: die Ausstellung zeitgenössischer Arbeiten von beispielsweise Olafur Eliasson, Anselm Reyle oder Tobias Rehberger aus der 600 Werke umfassenden Privatsammlung. Sie erzählt die Parabel einer mit den Mitteln der Kunst entwaffneten Vergangenheit. Der ehemals lichtleere, dreitausend Quadratmeter große Bunker wurde zu diesem Zweck von Jens Casper in architektonischer Schwerstarbeit zum offenen Atrium dekonstruiert. Für den Bauherren ein insgesamt fünfjähriges Va Banque-Spiel.

Das Penthouse als gläserner Überbau bringt diese Transparenz auf die Spitze. Es ist rundum umgeben von einer Terrasse, die Sicht auf ganz Mitte bietet und Ortung verheißt. Denn museal ist gleichfalls dieser Ort mit der großen Kate Moss-Fotografie von Wolfgang Tillmanns zur Rechten der Couch, auf dessen linker Seite eine Installation von Olafur Elliasson steht. Im Hintergrund des großen Esstisches hängen mehrere Werke von Elizabeth Peyton auf – auch hier – rohem Sichtbeton. Organisches sieht man hier wenig, so dass der Besucher sich unmittelbar nach Öffnen der Eingangstür aus Stahl (auf Knopfdruck) in einem James Bond Film wähnt. Hier wohnen Christian und Karen Boros mit ihrem gemeinsamen Sohn.

Wie so oft gesellt man sich zu Beginn in der Küche, wo Christian Boros, der in Wuppertal Kommunikationsdesign studiert hat und dort im Anschluss unter seinem Namen eine Werbeagentur gegründet hat, Cappuccino zubereitet. Dabei erzählt der Gastgeber Anekdoten über einzelne „Einrichtungsgegenstände“ – wenn dieses Wort hier überhaupt noch greift. Gemeinsam mit seiner Frau Karen – sie ist für die Art Basel im Bereich VIP Relations tätig – bildet der Kunstsammler eine perfekte Interessengemeinschaft.
Mit dem Penthouse in der sechsten Etage des Bunkers haben sich beide einen Wohn-traum erfüllt, der lange unwahr schien. Inzwischen ist er eine Art Manifest in Berlin historischer Mitte, wo Wandel an der Tagesordnung ist.

Freunde von Freunden — Karen & Christian Boros — Art Collector, Manager and Agency Owner, Penthouse, Berlin-Mitte — http://www.freundevonfreunden.com/de/interviews/karen-and-christian-boros/Freunde von Freunden — Karen & Christian Boros — Art Collector, Manager and Agency Owner, Penthouse, Berlin-Mitte — http://www.freundevonfreunden.com/de/interviews/karen-and-christian-boros/Freunde von Freunden — Karen & Christian Boros — Art Collector, Manager and Agency Owner, Penthouse, Berlin-Mitte — http://www.freundevonfreunden.com/de/interviews/karen-and-christian-boros/Freunde von Freunden — Karen & Christian Boros — Art Collector, Manager and Agency Owner, Penthouse, Berlin-Mitte — http://www.freundevonfreunden.com/de/interviews/karen-and-christian-boros/Freunde von Freunden — Karen & Christian Boros — Art Collector, Manager and Agency Owner, Penthouse, Berlin-Mitte — http://www.freundevonfreunden.com/de/interviews/karen-and-christian-boros/Freunde von Freunden — Karen & Christian Boros — Art Collector, Manager and Agency Owner, Penthouse, Berlin-Mitte — http://www.freundevonfreunden.com/de/interviews/karen-and-christian-boros/Freunde von Freunden — Karen & Christian Boros — Art Collector, Manager and Agency Owner, Penthouse, Berlin-Mitte — http://www.freundevonfreunden.com/de/interviews/karen-and-christian-boros/Freunde von Freunden — Karen & Christian Boros — Art Collector, Manager and Agency Owner, Penthouse, Berlin-Mitte — http://www.freundevonfreunden.com/de/interviews/karen-and-christian-boros/Freunde von Freunden — Karen & Christian Boros — Art Collector, Manager and Agency Owner, Penthouse, Berlin-Mitte — http://www.freundevonfreunden.com/de/interviews/karen-and-christian-boros/Freunde von Freunden — Karen & Christian Boros — Art Collector, Manager and Agency Owner, Penthouse, Berlin-Mitte — http://www.freundevonfreunden.com/de/interviews/karen-and-christian-boros/Freunde von Freunden — Karen & Christian Boros — Art Collector, Manager and Agency Owner, Penthouse, Berlin-Mitte — http://www.freundevonfreunden.com/de/interviews/karen-and-christian-boros/Freunde von Freunden — Karen & Christian Boros — Art Collector, Manager and Agency Owner, Penthouse, Berlin-Mitte — http://www.freundevonfreunden.com/de/interviews/karen-and-christian-boros/Freunde von Freunden — Karen & Christian Boros — Art Collector, Manager and Agency Owner, Penthouse, Berlin-Mitte — http://www.freundevonfreunden.com/de/interviews/karen-and-christian-boros/Freunde von Freunden — Karen & Christian Boros — Art Collector, Manager and Agency Owner, Penthouse, Berlin-Mitte — http://www.freundevonfreunden.com/de/interviews/karen-and-christian-boros/Freunde von Freunden — Karen & Christian Boros — Art Collector, Manager and Agency Owner, Penthouse, Berlin-Mitte — http://www.freundevonfreunden.com/de/interviews/karen-and-christian-boros/Freunde von Freunden — Karen & Christian Boros — Art Collector, Manager and Agency Owner, Penthouse, Berlin-Mitte — http://www.freundevonfreunden.com/de/interviews/karen-and-christian-boros/Freunde von Freunden — Karen & Christian Boros — Art Collector, Manager and Agency Owner, Penthouse, Berlin-Mitte — http://www.freundevonfreunden.com/de/interviews/karen-and-christian-boros/Freunde von Freunden — Karen & Christian Boros — Art Collector, Manager and Agency Owner, Penthouse, Berlin-Mitte — http://www.freundevonfreunden.com/de/interviews/karen-and-christian-boros/Freunde von Freunden — Karen & Christian Boros — Art Collector, Manager and Agency Owner, Penthouse, Berlin-Mitte — http://www.freundevonfreunden.com/de/interviews/karen-and-christian-boros/Freunde von Freunden — Karen & Christian Boros — Art Collector, Manager and Agency Owner, Penthouse, Berlin-Mitte — http://www.freundevonfreunden.com/de/interviews/karen-and-christian-boros/Freunde von Freunden — Karen & Christian Boros — Art Collector, Manager and Agency Owner, Penthouse, Berlin-Mitte — http://www.freundevonfreunden.com/de/interviews/karen-and-christian-boros/Freunde von Freunden — Karen & Christian Boros — Art Collector, Manager and Agency Owner, Penthouse, Berlin-Mitte — http://www.freundevonfreunden.com/de/interviews/karen-and-christian-boros/Freunde von Freunden — Karen & Christian Boros — Art Collector, Manager and Agency Owner, Penthouse, Berlin-Mitte — http://www.freundevonfreunden.com/de/interviews/karen-and-christian-boros/Freunde von Freunden — Karen & Christian Boros — Art Collector, Manager and Agency Owner, Penthouse, Berlin-Mitte — http://www.freundevonfreunden.com/de/interviews/karen-and-christian-boros/Freunde von Freunden — Karen & Christian Boros — Art Collector, Manager and Agency Owner, Penthouse, Berlin-Mitte — http://www.freundevonfreunden.com/de/interviews/karen-and-christian-boros/Freunde von Freunden — Karen & Christian Boros — Art Collector, Manager and Agency Owner, Penthouse, Berlin-Mitte — http://www.freundevonfreunden.com/de/interviews/karen-and-christian-boros/Freunde von Freunden — Karen & Christian Boros — Art Collector, Manager and Agency Owner, Penthouse, Berlin-Mitte — http://www.freundevonfreunden.com/de/interviews/karen-and-christian-boros/Freunde von Freunden — Karen & Christian Boros — Art Collector, Manager and Agency Owner, Penthouse, Berlin-Mitte — http://www.freundevonfreunden.com/de/interviews/karen-and-christian-boros/Freunde von Freunden — Karen & Christian Boros — Art Collector, Manager and Agency Owner, Penthouse, Berlin-Mitte — http://www.freundevonfreunden.com/de/interviews/karen-and-christian-boros/Freunde von Freunden — Karen & Christian Boros — Art Collector, Manager and Agency Owner, Penthouse, Berlin-Mitte — http://www.freundevonfreunden.com/de/interviews/karen-and-christian-boros/Freunde von Freunden — Karen & Christian Boros — Art Collector, Manager and Agency Owner, Penthouse, Berlin-Mitte — http://www.freundevonfreunden.com/de/interviews/karen-and-christian-boros/Freunde von Freunden — Karen & Christian Boros — Art Collector, Manager and Agency Owner, Penthouse, Berlin-Mitte — http://www.freundevonfreunden.com/de/interviews/karen-and-christian-boros/Freunde von Freunden — Karen & Christian Boros — Art Collector, Manager and Agency Owner, Penthouse, Berlin-Mitte — http://www.freundevonfreunden.com/de/interviews/karen-and-christian-boros/Freunde von Freunden — Karen & Christian Boros — Art Collector, Manager and Agency Owner, Penthouse, Berlin-Mitte — http://www.freundevonfreunden.com/de/interviews/karen-and-christian-boros/Freunde von Freunden — Karen & Christian Boros — Art Collector, Manager and Agency Owner, Penthouse, Berlin-Mitte — http://www.freundevonfreunden.com/de/interviews/karen-and-christian-boros/Freunde von Freunden — Karen & Christian Boros — Art Collector, Manager and Agency Owner, Penthouse, Berlin-Mitte — http://www.freundevonfreunden.com/de/interviews/karen-and-christian-boros/Freunde von Freunden — Karen & Christian Boros — Art Collector, Manager and Agency Owner, Penthouse, Berlin-Mitte — http://www.freundevonfreunden.com/de/interviews/karen-and-christian-boros/Freunde von Freunden — Karen & Christian Boros — Art Collector, Manager and Agency Owner, Penthouse, Berlin-Mitte — http://www.freundevonfreunden.com/de/interviews/karen-and-christian-boros/Freunde von Freunden — Karen & Christian Boros — Art Collector, Manager and Agency Owner, Penthouse, Berlin-Mitte — http://www.freundevonfreunden.com/de/interviews/karen-and-christian-boros/Freunde von Freunden — Karen & Christian Boros — Art Collector, Manager and Agency Owner, Penthouse, Berlin-Mitte — http://www.freundevonfreunden.com/de/interviews/karen-and-christian-boros/Freunde von Freunden — Karen & Christian Boros — Art Collector, Manager and Agency Owner, Penthouse, Berlin-Mitte — http://www.freundevonfreunden.com/de/interviews/karen-and-christian-boros/Freunde von Freunden — Karen & Christian Boros — Art Collector, Manager and Agency Owner, Penthouse, Berlin-Mitte — http://www.freundevonfreunden.com/de/interviews/karen-and-christian-boros/Freunde von Freunden — Karen & Christian Boros — Art Collector, Manager and Agency Owner, Penthouse, Berlin-Mitte — http://www.freundevonfreunden.com/de/interviews/karen-and-christian-boros/Freunde von Freunden — Karen & Christian Boros — Art Collector, Manager and Agency Owner, Penthouse, Berlin-Mitte — http://www.freundevonfreunden.com/de/interviews/karen-and-christian-boros/Freunde von Freunden — Karen & Christian Boros — Art Collector, Manager and Agency Owner, Penthouse, Berlin-Mitte — http://www.freundevonfreunden.com/de/interviews/karen-and-christian-boros/Freunde von Freunden — Karen & Christian Boros — Art Collector, Manager and Agency Owner, Penthouse, Berlin-Mitte — http://www.freundevonfreunden.com/de/interviews/karen-and-christian-boros/Freunde von Freunden — Karen & Christian Boros — Art Collector, Manager and Agency Owner, Penthouse, Berlin-Mitte — http://www.freundevonfreunden.com/de/interviews/karen-and-christian-boros/Freunde von Freunden — Karen & Christian Boros — Art Collector, Manager and Agency Owner, Penthouse, Berlin-Mitte — http://www.freundevonfreunden.com/de/interviews/karen-and-christian-boros/

Als ich das erste Mal das Penthouse betreten habe, habe ich mich gefragt, wie das wohl als euer Sohn ist – zwischen all den Kunstobjekten. Wie nimmt er selbst diese wahr?
Karen Boros: Er hat vor ihnen großen Respekt; vor allem vor den großen Leinwänden oder vor dem, was hier herumsteht. Für ihn ist es allerdings irgendwie auch selbstverständlich, dass es so ist.

Was findet eigentlich hier im Penthouse Platz und was unten in der Ausstellung?
Christian Boros: Hier gibt es zum Beispiel eine Skulptur aus dem 8. Jahrhundert oder dieses Bild aus dem 15. Jahrhundert, was in die kontemporäre Ausstellung nicht passen würde. Im Bungalow befinden sich jene Dinge, die uns privat wichtig sind; vieles davon stammt von Reisen. In der Ausstellung selbst wird auch nur ein kleiner Bruchteil aus der Sammlung gezeigt. Der Rest ist in einem großen Lager untergebracht.

In welchem Turnus wechselt die Ausstellung?
Christian Boros: Wir werden im Frühjahr 2012 die erste Sammlungspräsentation im Bunker komplett wechseln.
Karen Boros: Wir wählen generell zuerst die Künstler aus, die wir gerne zeigen möchten. Dann schauen wir mit ihnen gemeinsam, in welchem Raum sie gezeigt werden.

Es wurde viel spekuliert, viel geschrieben: Was waren eure Alternativen zum Bunker?
Christian Boros: Ein Krankenhaus, ein Schwimmbad und eine Schule. Gebäude, die vorher eine andere Nutzung hatten.

Und weshalb gerade der Bunker?
Christian Boros: Es war das Schwierigste. Ich werde immer magisch von Problemen angezogen. Man kann zwar keine Probleme lösen, aber man kann Probleme durch neue Probleme ersetzen.

Der Bunker ist sicherlich der geschichsträchtigste Ort: Wie lebt es sich im Penthouse über dem Ex-Nazimonument? Wirkt die Geschichte nach?
Christian Boros: Ich bin immer noch nicht wirklich angekommen. Ich schaue mir das Gebäude an und kann noch nicht glauben, dass wir hier wohnen. Dafür ist der Bunker auch einfach zu sperrig. Das lässt sich nicht so schnell verdauen.
Karen Boros: Man kann die Geschichte schließlich auch nicht vergessen, wenn man jeden Tag in diesem monströsen Bau mit all seiner Schwere lebt.

Warst du eigentlich gleich von Christians Idee angetan, in den Bunker zu ziehen?
Karen Boros: Ja. Wir haben beide gleich nach der Besichtigung gehofft, dass das Vorhaben klappt.
Christian Boros: Es gibt viele Paare, in denen der Partner als Korrektiv fungiert. Wir radikalisieren uns dagegen gegenseitig.

Ist das auch der Fall, wenn ihr in Galerien oder auf Messen neue Anschaffungen besprecht?
Christian Boros: Wir haben uns spät gefunden und lange gesucht. Die künstlerischen Vorlieben sind jedoch nahezu die gleichen.
Karen Boros: Es kann schon mal vorkommen, dass wir ein Werk oder einen Künstler unterschiedlich bewerten.
Christian Boros: Karen mag Videokunst, ich weniger.

Von welchem Künstler besitzt ihr die meisten Werke?
Christian Boros: Der Anzahl nach besitzen wir die meisten Werke von Wolfgang Tillmans oder von Elizabeth Peyton.
Karen Boros: Von Olafur Eliasson haben wir auch viele Stücke.

Welches Werk würdet ihr retten, sollte es je darauf ankommen?
Christian Boros: Sollte es brennen, nehme ich mir links und rechts eine Elizabeth Peyton unter den Arm.
Karen Boros: Ich würde wahrscheinlich ein Werk von Ed Ruscha retten, wenn es darauf ankäme.

Wie definiert sich bei euch die Grenze zwischen dem Gefallen bzw. Interesse und dem Kauf eines Gemäldes oder einer Installation?
Christian Boros: Wir kaufen oft Werke, die uns gerade nicht gefallen. Diejenigen, die sperrig sind, nicht so gefällig. Wir kaufen auch nie sofort. Ich versuche immer, darüber zu schlafen.
Karen Boros: Manchmal entdecken wir einen Künstler auch zu spät, wenn dieser schon preislich stark gestiegen ist.

Welche Parameter bestimmen generell eure Kaufentscheidung?
Christian Boros: Die Kunst, die wir kaufen, unterliegt weniger einer optischen Entscheidung. Es hat davor immer auch stets eine Einarbeitungsphase gegeben, wie zum Beispiel die Gespräche mit dem Galeristen oder die mit dem Künstler. Spontane Momente gibt es da nicht.

Ihr seid viel auf Messen und Vernissagen unterwegs, wie oft geht ihr ganz klassisch ins Museum?
Christian Boros: Unsere Sammlung ist zwar zeitgenössisch, aber ich liebe es, ins Museum zu gehen, zum Beispiel am Sonntag ins Bode Museum.

Welche Epochen interessieren euch dabei?
Christian Boros: Ich mag die Renaissance.
Karen Boros: Mich interessiert das Mittelalter. Wir hätten auch gerne die Lucas Cranach Ausstellung in Rom (Anmerkung: von Oktober 2010 bis Februar 2011) gesehen.

Welche Stadt verspricht momentan den interessantesten Kunstmarkt?
Christian Boros: Die, in der wir wohnen: Berlin. Wir kennen Berlin letztendlich wegen der Kunst. Deswegen sind wir immer aus Wuppertal auch immer hierher gekommen.

Wie verbringt ihr am liebsten eure Zeit, abseits der Kunst?
Karen Boros: Wir gehen sehr gerne auf dem Land spazieren.
Christian Boros: … oder betreiben „Kampfkochen“.

Von der Freizeit zum Beruflichen: Immer mehr Werbeagenturen ziehen von Düsseldorf und Frankfurt nach Berlin. Christian, du bist gerade dabei, auch hier in Berlin ein Büro aufzumachen. Woran hast du gemerkt, dass das unumgänglich ist?
Christian Boros: Wir haben in Wuppertal immer gute Leute gesucht und ich hatte das Gefühl, dass ich meinen Mitarbeitern in Wuppertal eher eine Art Schmerzensgeld als ein Gehalt zahle. In Berlin hingegen kann man wirklich die besten Leute finden.

Die dann aber meist alle selbstständig sind…
Christian Boros: In der Tat. Wenige wollen sich binden. Insofern bilden wir hier Banden.
Wir haben in Berlin ein spektakuläres Haus am Halleschen Ufer gekauft, wo die Agentur ansässig sein wird. Das Gebäude ist leider noch nicht fertig. Als Interimslösung dient ein Büro am Straussberger Platz.

Welche Schwerpunkte verfolgt das Berliner Büro?
Christian Boros: In Berlin werden wir vor allem für Kunden aus dem Kulturbereich arbeiten. Wir sind so in Deutschland in fast allen Städten für Museen, Galerien und Institutionen tätig. Diese Jobs werden dann in Berlin bearbeitet werden.

Ihr habt bereits für politische Institutionen gearbeitet. In Berlin gibt es davon reichlich…
Christian Boros: Das stimmt. Wir werden hier auch viel für Ministerien und Verbände im Bereich politischer Kommunikation arbeiten; weniger für Kunden aus der Industrie, von denen es in Berlin nicht allzu viele gibt.

Funktioniert Werbung deiner Meinung überhaupt noch oder ist der Rezipient zu aufgeklärt?
Christian Boros: Ich wollte immer Werbung machen. Ich fand schon als Jugendlicher die Werbung spannender als den Film. Seit zwei Jahren glaube ich nicht mehr an Werbung. Ich meine: Wer glaubt heute noch an eine Anzeige? Kaum einer meiner Kunden macht mit uns noch klassische Werbung. Deshalb haben wir kürzlich mit einem Kunden ein Buch entwickelt. Denn was in einem Buch geschrieben steht, glaubt man schon eher.

Was muss Werbung dann heute deiner Meinung nach leisten, damit sie wahrgenommen wird? Muss sie mit der Tür ins Haus fallen oder soll sie subtile Entscheidungsstütze sein?
Christian Boros: Wir waren mal eine klassische Werbeagentur, heute machen wir Kommunikation. Wir machen für den einen Kunden ein Buch, für den anderen eine Veranstaltung und für den dritten Kunden ein Blog. Anzeigen und Spots sind Tools von gestern.

Abgesehen von der Arbeit: Was hat Wuppertal bzw. NRW, was Berlin nicht hat und umgekehrt?
Christian Boros: Wuppertal ist für mich eine selbstgewählte Diaspora, weil ich dort wirklich konzentriert arbeite. Wir sitzen in Wuppertal im Grünen, so dass ich mir beim Spazieren viele Gedanken machen kann. Das würde ich in Berlin nicht machen, also das Spazierengehen. Hier gehe ich aus. Natürlich ist das Rheinland auch eine Region, in der auf engstem Raum viele Unternehmen ihren Sitz haben. Ich fahre dort mit dem Auto an einem Tag zu drei Kunden. Das wäre hier in Berlin nicht möglich. Da muss ich immer erst zum Flughafen fahren, um Kunden zu besuchen.

Und wie ist das mit dem kreativen Potential der Region? Du bist ja auch als Clustermanager für CREATIVE.NRW tätig.
Christian Boros: Es gibt natürlich auch radikal kreative Personen irgendwo in der Provinz. In Berlin ist dieses Potential natürlich sehr geballt vorhanden.

Würdest du denn auch die Bundesregierung bzw. die Ausschüsse des Bundestages in Berlin unterstützen wollen mit dieser Expertise? Also bereits bei der Politikformulierung mitwirken wollen und nicht erst bei der Implementierung?
Christian Boros: Ich finde Politik allgemein sehr interessant. In zehn Jahren wäre ich selbst gern als Politiker tätig, allerdings parteilos. Der Posten des Kulturministers würde mich interessieren…

Vielen Dank, Karen und Christian für das spannende Gespräch und die Einblicke in euer privates Reich.

Die Boros Sammlung kann jeden Freitag, Samstag und Sonntag nach vorheriger Anmeldung besucht werden. Mehr Informationen finden sich auf der Website hier.

Video: Christian Fussenegger und Maren Sextro
Fotos: Ailine Liefeld
Interview und Text: Julia Stelzner