"Reisen ist Leben"
FvF & airbnb reisen in die Toskana in Italien
Journal > "Reisen ist Leben"

“Reisen ist Leben,” notierte Hans Christian Andersen bereits vor zweihundert Jahren. Der Schriftsteller, berühmt für seine fabelhaften und einfühlsamen Märchen, wusste diese weisen Worte noch vor der Erfindung von Flugzeugen, Hochgeschwindigkeitszügen oder Internet niederzuschreiben.

Reisen heute ist einfacher denn je: Mit nur einem Mausklick lässt sich jeder Trip, egal ob lang oder kurz, über Reiseagenturen – und bücher, oder sogar mit dem Mobiltelefon planen. Die moderne Technologie hat entscheidend dazu beigetragen, die Welt für Millionen Menschen zu öffnen. Sie hat Unternehmen wie dem in Kalifornien ansässigem Airbnb, einer communitygetriebenen Website, auf der einzigartige Unterkünfte inseriert und gebucht werden können, geholfen, Globetrotter zusammenzubringen und ihnen das Gefühl zu geben „weltweit zu Hause zu sein“ – wie es im Firmenjargon heißt. 

Damit ist das Reisen freundlicher, persönlicher und geselliger geworden. Außerdem ist es günstiger, sicherer und unkomplizierter und ermöglicht Abenteurern, ohne viel Aufhebens und frei von Sorgen exakt das zu finden, wonach sie suchen.

Wie wäre es mit einem Kurztrip in die Toskana, zum Beispiel? 

Ein Pärchen, das ein Wochenende in Italien verbringen möchte, findet bei der Plattform von Airbnb rasch die passenden Angebote, um eine Unterkunft zu buchen – mit Zusatzleistungen, die nur wenige Hotels anbieten können. Dabei haben die beiden die Wahl zwischen einer Unterkunft in einer Wohnung oder einem Haus in ihrem Lieblingsviertel, sodass sie am wirklichen Leben der Einheimischen partizipieren können. Oder, sie setzen auf außergewöhnlichere Unterkünfte wie Wohnwagen, Indianerzelte oder Baumhäuser, bei denen die Wände aus Fenstern bestehen.

Und anstelle des Concierges im Hotel fragen sie ihre Gastgeber nach guten Tipps in der Gegend. Alle, die lieber intuitiv reisen und ihre Reisebegleitungen spontan kennenlernen oder unterwegs zufällig Freunde von Freunden treffen, fühlen sich von dieser Art des Reisens angesprochen. Fantastischerweise bringt es all die globalen Nomaden mit gleichgesinnten Gastgebern, Guides und neuen Freunden überall auf der Welt zusammen. Gastgeber Tom, auf dessen Anwesen in Montescudaio unser Pärchen, das wir in dem Video zeigen, unterkommt, fügt hinzu: “Ich habe unser Haus selbst umgebaut – es ist mein ganzer Stolz. Die freudig erstaunten Augen unserer Airbnb Gäste zu sehen, wenn sie unser Haus das erste Mal betreten, ist die größte Auszeichnung für mich als Host.”

Die nächste Gastgeberin Elena – eine Architektin, die ein Baumhaus auf einem Bauernhof inklusive Nutzung des Swimming Pools vermietet – meint, dass der gegenseitige Austausch den größten Vorteil berge. “Unser Zuhause ist ein himmlischer Ort, an dem wir Ruhe, Entspannung und Erholung finden, während wir die toskanische Küche und Kultur genießen”, sagt sie. “Dies mit unseren Gästen zu teilen ist eine wundervolle Erfahrung – eine, die oft zu richtigen Freundschaften führt.”

Wenn wir heute also eine Reise machen, mag es oberflächlich betrachtet ganz anders zugehen als bei Hans Christian Andersen. Sein Statement ist jedoch genauso wahr geblieben.

Reisen ist nicht nur ein bestimmter Lifestyle. Reisen belebt und verbindet uns auf eine besondere Art und Weise. Am besten daran ist vermutlich, dass sich unsere schnell getaktete und so riesige Welt dabei auf wundersame Art verkleinert. Egal, wo du gerade bist – ob du nun unterwegs bist mit Freunden oder Fremden, oder du dich unterwegs oder in einer gemieteten Wohnung oder gar in einem Baumhaus befindest – du wirst dich zuhause fühlen.

(EN) Travel is undoubtedly an important part of Freunde von Freunden and lies at the core of our concept. For more travel inspiration, head over to our FvF Explores section where we present insights of extraordinary destinations from personal viewpoints. Also, in our Travel blog we share our community’s photos from around the world.

Text: Shoko Wanger
Photography: Daniel Müller